Berichte / Aktuelles

/ / / Berichte / Aktuelles

Berichte / Aktuelles

Stefan Gemmel liest

Autorenlesung am MGN für die 5. und 6. Klassen


Maria Pacurariu, Klasse 6 a


Am 17. Juni 2015 war es endlich so weit! In der 3. und 4. Stunde begaben sich alle Sechstklässler mit ihren Deutschlehrern in die Box, um dem Autor Stefan Gemmel zu lauschen. Ich hatte Glück und ergatterte einen Platz relativ weit vorne. Und dann ging es los: Nach einer herzlichen Begrüßung erzählte uns Herr Gemmel zuerst von sich selbst und verriet uns, wie er Autor geworden war. Er hatte eine packende, lustige Art zu erzählen, so dass selbst diejenigen, die nicht besonders gerne lesen, gebannt zuhörten.

Er berichtete, dass bei ihm zuhause nie jemand ein Buch aufgeschlagen hatte und dass auch er, bis er zufällig „Die Schatzinsel" las, nichts von Büchern gehalten hatte. Doch dann wurde er eine richtige Leseratte!

Eines Tages schleppte ihn eine Lehrerin zur Schülerzeitung und dann konnte er nicht mehr aufhören zu schreiben. Er schrieb zuerst für verschiedene Zeitungen und bald darauf veröffentlichte er auch sein erstes Buch. "Schreiben ist für mich wie Schokolade!", sagte er.


Und nun begann er endlich aus seinem Buch „Sichelmond“ zu lesen.

Währenddessen gab er uns auch viele Hintergrundinformationen, wie die Ideen entstanden waren und wie lange er gebraucht hatte, um das Buch zu schreiben. In „Sichelmond“ geht es um den Jugendlichen Rouven, der immer wieder bei Neumond in einer fremden, verwüsteten Wohnung erwacht und versucht zu ergründen, warum das geschieht.

 

Danach beantwortete Herr Gemmel noch unsere Fragen. Er erklärte, dass eine der ersten Fragen, die die Leute stellen, wenn sie erfahren, dass man Autor ist, lautet, ob man davon leben könne. Er gab an, dass man als Autor 10% von jedem verkauften Buch bekäme, die man sich aber mit dem Illustrator teilen müsse, und dass er daneben noch Geld mit seinen Lesungen, wie dieser, verdiene.


Zum Schluss verteilte er noch Autogrammkarten und einige Schüler kauften sich „Sichelmond“ sogleich. Das Buch wurde selbstverständlich vom Autor signiert.

Es war ein sehr lustiger, spannender und abwechslungsreicher Vortrag und

ich glaube, dass viele von uns Lust bekamen, mal wieder ein Buch zu lesen oder sogar eine kleine Geschichte zu schreiben.

Sandra Galster