Umweltschule

/ / / Umweltschule

Melanchthon-Gymnasium ist auch 2018 Umweltschule

Frau Friedrich (vierte v.r.) und Frau Kral (dritte v.r.) nehmen stellvertretend Fahne und Urkunde entgegen
Szene aus dem Theaterstück "Wasserwirtschaft"
Modenschau mit Fairtrade-Bekleidung
Theaterplakat zum Bühnenstück "Wasserwirtschaft"

Schon das vierte Mal seit 2014 wird unsere Schule als "Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule" ausgezeichnet.

 

Der Titel wurde diesmal vom Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Herrn Thorsten Glauber, übergeben.

 

Frau Friedrich und Frau Kral nahmen Urkunde und Fahne stellvertretend für die vielen engagierten Schülerinnen und Schüler unserer Schule in Bamberg entgegen.

 

Die beiden folgenden Projektthemen überzeugten die Jury:

 

Nachhaltiges und faires Konsumieren

 

Am 5. Mai 2017 wurde von StRin Martina Kral die Fairtradegruppe unserer Schule gegründet. Ein Team aus Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern kümmert sich seither um die Implementierung des Fairtradegedankens in allen Bereichen der Schule. Wie gelingt das?

 

Zum Auftakt fand eine Roll-up Ausstellung über die Produktionsbedingungen von Markensportschuhen statt. Im Religionsunterricht der 6. Jahrgangsstufe wurden die Grundlagen der Fairtradebewegung behandelt. Die Produktionsbedingungen in der Sportbekleidungsindustrie waren im Fokus des Englischunterrichts der 9. Jahrgangsstufe. Der Deutschunterricht der 10. Jahrgangsstufe befasste sich mit der Entstehung von Fairtrade und der aktuellen Situation des fairen Handels. Im Englischunterricht der Oberstufe wurden internationale Handelsverflechtungen und daraus entstehende Ungerechtigkeiten im Rahmen des Themas Globalisierung besprochen.

 

Natürlich wurde auch der „Gastro-Bereich“ nicht ausgespart: Im Straßenbahncafé werden nun faire Snacks angeboten, im Lehrerzimmer wird ausschließlich fairer Kaffee gekocht und bei Schulveranstaltungen sollen schrittweise mehr fair gehandelte Lebensmittel verwendet werden.

 

Bei Schüleraktionen der SMV gelingt dies schon ganz gut. Sowohl die Schoko-Nikoläuse, als auch die Valentinstags-Rosen sind aus fairer Produktion. Am Hausgwärch fand eine Modenschau durch Schülerinnen und Schüler mit fair gehandelter Kleidung statt, zu der den Eltern und Gästen Cocktails aus fair gehandelten Zutaten gereicht wurden.

 

Eine Handysammelaktion für die Zuführung zum Rohstoff-Recycling sowie eine Plakataktion nach der Bundestagswahl wurden angestoßen. Wahlplakate wurden - nach Zustimmung der Parteien - mit dem Slogan beklebt "Nach der Wahl ist vor der Wahl - jetzt eine Petition für fairen Handel unterzeichnen!".

 

Das Melanchthon-Gymnasium ist mit diesen Aktionen in die Gruppe der Fairtrade-Schulen aufgenommen worden. Die Schule hat den Fairtrade-Gedanken damit dauerhaft in das Schulprofil integriert. Mit jährlichen Aktionen soll das Engagement nun erhalten und weiterentwickelt werden. Durch das bewusste Werben für fair gehandelte und erzeugte Produkte soll bei der Schulfamilie das Bewusstsein für globale Gerechtigkeit wachsen und gleichzeitig ein Weg aufgezeigt werden, wie man ressourcenschonend, sozialverträglich und ökologisch nachhaltig konsumieren kann.

 

Klimawandel und Energiewende

 

Frau StRin Stefanie Friedrich hat mit der Theatergruppe der Unter- und Mittelstufe ein eigenes Theaterstück mit dem Titel "Wasserwirtschaft" geschrieben und eingeübt. Uraufführung war am Montag, 02. Juli 2018.

 

Wasserbesitz, Wassermangel, Wasserhandel wurden in einer spannenden Handlung thematisiert. Analog zum CO2-Footprint wurde der Wasser-Fußabdruck von Lebensmitteln, alltäglichen Produkten und Kleidung visualisiert. In zwei Vorstellungen wurden etwa 250 Schülerinnen, Schüler, Eltern, Lehrer und Geschwister der Schauspieler aus Unter- und Mittelstufe erreicht.

 

Das Bühnenstück "Wasserhandel" behandelte den Missbrauch und die Ausbeutung unseres wichtigsten Lebensmittels. Es soll die Schülerinnen und Schüler sowie deren Umfeld zur Schonung der Ressource Trinkwasser aufrufen und ihnen die Verfügbarkeit von sauberem Wasser im Alltag als Privileg vor Augen führen. Obwohl der Zugang zu sauberem Trinkwasser eigentlich ein Menschenrecht ist, verschlechtert sich die Wasserversorgung für immer mehr Menschen durch Konflikte und den weltweiten Klimawandel.

 

Die Schülerinnen und Schüler konnten am Skript des Theaterstückes "Wasserwirtschaft" mitwirken. Alle Rollen sind mit Schülerinnen und Schülern besetzt. Auch Technik, Bühnengestaltung und Kostüme werden unter Schülerbeteiligung betreut.

 

Allen Beteiligten gilt unser herzlicher Dank!

 

S. Haas, OStR

Exkursion der 5. Klassen in die Pegnitzauen bei Erlenstegen

Unsere drei fünften Klassen erkundeten in der zweiten Juliwoche mit den Lehrkräften des Faches "Natur und Technik" die Pegnitzauen bei Erlenstegen. Die Schüler*innen sammelten über 20 Pflanzenarten, die sie zunächst nach Ähnlichkeiten in Blütenbau und Blattform ordneten. Anschließend gingen sie wie die Erstbeschreiber vor und gaben "ihren" Pflanzen passende Namen: "Pinkfarbene Karusell-Blume" und "Weiße Hubschrauber-Landeplatz-Blüte" waren dabei wohl die orginellsten Wortschöpfungen.

Mit der Zeit erkannten die Schüler*innen, dass die Blütenfarbe alleine noch kein Merkmal für Verwandtschaft darstellt. Die Familien der Lippenblütler, Korbblütler, Kreuzblütler, Schirmblütler, Rosengewächse und andere halfen schließlich die Formenfülle zu ordnen.

Die Jungforscher nahmen die unterschiedlichen Temperaturen im Stockwerkaufbau einer Hochstaudenflur auf und erstellten Nahrungsnetze der vielfältigen Wechselbeziehungen in einer naturnahen Blumenwiese. Die Problematik der Überdüngung und einer zu häufigen Mahd wurde am nahen Fußballplatz deutlich.

Auch weil das Wetter gut mitspielte, war es eine gelungene Exkursion zum Thema "Ökosystem Grünland"

Die Fachschaft B/C

Es hatte schon Ähnlichkeit mit einer Prozession zum Blocksberg, als sich am 20. Juni eine Gruppe...

Weiterlesen

Rund 200 Vertreter von Schulen aus Mittelfranken, Unterfranken und Schwaben besuchten am 23.11.2016...

Weiterlesen

"Wie wollt ihr in Zukunft leben? - Was würde passieren, wenn alle 7 Milliarden Menschen auf der Erde...

Weiterlesen

Bei der Auszeichnungsveranstaltung in Würzburg-Heuchelhof wurde dem Melanchthon-Gymnasium erstmals...

Weiterlesen

Auch im Jahr 2015 erhält das Melanchthon die Auszeichnung "Umweltschule in Europa & Internationale...

Weiterlesen